Freitag, 7. November 2014

Weissenstein-Grenchenberg-Oberdorf

Zum Novemberauftakt hat uns der spezial Postautokurs, an seinem letzten Einsatztag,  von Oberdorf hoch zum Weissenstein gefahren  (ab Dezember soll ja die langersehnte Gondelbahn in Betrieb sein) ......
....... die Auswahl an Routen ist da oben gross, wir wählen den Weg übers Chänzeli....
....... zum  Hinteren Weissenstein und hoch zum Althüsli .....
....... und schon bald liegt der Hintere Weissenstein weit zurück.....
..... das Thal mit seinen Erhebungen zeigt sich in der Morgensonne....
........im Mittelland liegt noch ein zäher Herbstnebel....
..... hoch über der Stallflue (1409m) ein Blick ostwärts zurück.....
.... nach Süden zu den Berneralpen.....
.... sowie westwärts zum Oberen Grenchenberg , links im Bild der Bettlerstock.....
...... und unten die saftigen Wiesen des Bettlerberg und des Mittleren- und Oberen Brüggli...





.....auf dem Gratweg zum Oberen Grenchenberg treffen wir auf die westlichste Station des Planetenweges, der seit dem dem Weisenstein der gleichen Route folgt.......
....beim Oberen Grenchenberg ein Blick auf die markante Wandflue, im Hintergrund die Stallflue und die Hasemnatt, ganz rechts das Güpfli des Balmfluhköpfli.......




.... immer wieder sind vielfältige, sehr gepflegte Natursteinmauern zu beobachten....

....auf dem Weg zum Unteren Grenchenberg ....
......da beginnt unser Rückweg in Richtung Alp Bützen und Bettlachberg ....
....vom Bettlachberg ein Blick zur Wandflue hoch....
......ein direkter Abstieg ist vom Oberen Grenchenberg zum Bettlachberg ist auch über das Ängloch möglich.....
.....auf dem Weg zum Oberen Brüggli...
.......links die markanten Flüen im Blick......
..... und rechts das Mittelland mit den Berner Schneebergen im Hintergrund........
..... nach dem Berghof Oberes Brüggli führt uns ein gemütlicher Waldweg immer weiter ostwärts....
......... um uns einen Aufstieg zu Schauenburg zu ersparen, wählen wir für ein kurzes Teilstück die Natur Fahrstrasse durch die Lochbachschlucht .....
....... der langezogene Waldweg führt weiter vorbei an den Dinosaurierspuren bei Lommiswil, die in der Abendsonne besonders gut sichtbar sind.........
.... nach Oberdorf unserem Ausgangspunkt.
..... Eine sehr abwechslungsreiche Wanderung mit gut 6 Stunden reiner Wanderzeit, ca 550 m Aufstieg und
rund 1 200 m Abstieg. 

Weitere Bilder bei:
Traumwanderung auf und am Jura
Traumwanderung auf und am Jura II

Kommentare:

  1. Hoi Erika

    Wunderschön, diese Wanderung - nehme ich in meine Liste der geplanten Wanderungen auf. Die Wandflue ist wirklich eindrücklich - habe ich bis jetzt nur immer vom Zug aus gesehen.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
  2. Da habt ihr wiederum zugeschlagen, 1200m runter!!! Ich komme gar nicht aus dem Staunen raus.
    Wunderschön diese Wanderung mit den Kalksteinwänden und dem Nebelmeer. Die Steinmauern mag ich auch so gerne.

    Härzlichi Grüess
    Trudy

    AntwortenLöschen
  3. Danke für's Mitnehmen auf diese wunderschöne Wanderung.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Harald

    AntwortenLöschen