Donnerstag, 29. August 2013

Seebergsee

Ins Diemtigtal führt uns eine vielfältige Bergwanderung, der idyllische  Seebergsee liegt auf rund 1830 m.
Von Zwischenflüh führt eine gebührenpflichtige, rund 10 Km lange  Alpstrasse zum Parkplatz bei Seeberg. So sind die ersten 800 Höhenmeter bereits mit den vier Rädern erklommen.
Sanft fürt der Weg über grüne Blumenwiesen zum Seebergsee.
 Aus jeder Perspektive eine Augenweide...
... die mächtigen Felsen  der Geisshöri tun das ihrige dazu.
Unser Weg führt in Richtung Stieren Seeberg.....
.... linkerhand  bewaldete Alpweiden und unbekannte Bergspitzen des Berneroberlandes.....
 
.... und  immer wieder neue Ein- und Ausblicke.
Zm Glück ist der Weg bequem und es bleibt Musse die Aussicht und die vielen Blumen am Wegrand zu bestaunen.
Sie scheinen ihre Weide auch zu geniessen.
Bei Stieren Seeberg, den ersten Blick ins Saaneland und die Freiburger Alpen
Ein Blick zurück zum Muntiggalm
Der Aufstieg zum Sattel Gubi hat es in sich, rechts der Chumigalm ...
... der neue Ausblick belohnt den geflossenen Schweiss.
Gemütlich führ uns ein Höhenweg zum Hinteren Chumi ..
... und durch lichte Wälder und Alpwiesen führt uns der Weg weiter zum Vorderen Chumi
Immer wieder Genusspausen...
.. und schon ist der oberge Muntigli in Sicht.
Ein Blick in den Muntiggligraben..
... auch kleine Felsen wollen beachtet werden.
Taalauswärts das Saaneland...
uns schon steigt der Weg zum nächsten Sattel hoch
Ein Blick zurück zum Chumigalm ermöglicht eine willkommene  Verschnaufpause...
... denn der Weg führt fast in den Himmel ...
.... geschafft und  ein letzer Blick zurück...
.. und schon zeigt sich ein ganz anderer Landschaftscharakter, eine vielfältige Moorlandschaft.
Und wieder, entlan einer Bergflanke  hoch zum nächsten Sattel ...
... Hingucker am Wegrand.
Mit diesem Bild schliest sich  diese wunderbare Berg Rundwanderung.
Die Blumen am Wegrand würden einen eigenen Blog füllen.
Diese Bergwanderung zum Seebergse sowie rund um den Muntiggalm und Chumiggal ist mit gut 3 Stunden und rund 470 Höhenmeter ausgewiesen, doch es lohnt sich viel mehr Zeit einzurechnen um das Ganze gebührend geniessen zu können.

Kommentare:

  1. Also wenn mir Neid nicht fern läge, so könnte ich manchmal platzen vor Neid, weil ihr so viele schöne Wanderungen machen könnt - zudem ist das Gras so grün, dass selbst mein Frauchen Appetit darauf bekommt und eure Kühe dürfen die Hörner behalten - und die tollen Bergseen - wir haben nicht mal einen auf unserer höchsten Erhebung in Ostfriesland mit 18 Meter ...

    Ich gönne es ja ... allerliebste Grüßte - ich durfte ich wenigstens hinter euch her gehen - Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii Bente, 18 Meter, kann ich mir gar nicht vorstellen. Merke ja schon langsam, dass ich verwöhnt bin - doch eben - ich kenne es nicht anders.
      Einen lieben Nsenstups auch an Frauche von Ayka (Die bereits wieder am Rucksack packen ist)

      Löschen
  2. Achso, ihr packt schon wieder den Rucksack *LACH* Ich dachte, das hier wäre der Höhepunkt eures Sommers, als ihr den Himmel anfassen konntet.
    Es berührt mich immer ganz besonders, wenn ich Kühe mit Hörnern sehe. Deren Bauer hat das Herz wohl auf dem rechten Fleck.
    Übrigens packen wir morgen oder übermorgen das Büssli.... ;-)
    Grüessli Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel vergnügen und eine tolle Reise wünschen die Drei dei bereits wieder am Jurasüdfuss angekomen sind.
      Juralibelle mit Ayka

      Löschen