Samstag, 31. März 2012

Burgäschi Rundweg

Bei Burgäschi im Solothurner Wasseramt liegt der "Burgäschisee" ein Ort  zum die Seele baumeln lassen und Ausgangspunkt zu einer gut dreistündigen, abwechslungsreichen Wanderung.
Südwestlich des Sees geht es gemütlich durch das "Hinderholz" in Richtung Steinhof.
Nach dem kleinen Weiler Steinhof (Steinhof gehört zum Kanton Solothurn und ist von Bernerboden umgeben), zeigt sich der Findling der dem Weiler den Namen gegeben hat, diese Gesteinsformation ist Sagenumwoben, selbst die Kinder sollen da nicht vom Storch gebracht werden sondern aus einer Steinspalte herauskommen).
Über "Holz" steigen wir ins Tal der Önz zur Niedermatte bei Hermiswil, da folgt der Wanderweg der Önz in Richtung Riedwil. Da gilt es rechts den zu Beginn eher steilen Anstieg zum "Steineberg" zu bewältigen.
Oberhalb Grasswil zeit sich ein wunderbarer Blick in Richtung Seeberg und Jura, über den "Chräjenberg" nördlich von Grasswil führt uns der Wanderweg nach Seeberg.
 Vorbei am markant über dem Dorf gelegenen Kirchlein mit Pfarrhaus erreichen wir wieder das "Hinterholz" und den Burgäschisee. Eine Umrundung des nördlichen Seeteils ist als Abschluss empfehlenswert. 
Das Seerestaurant "Burgäschi" mit seiner Sonneterrasse lädt zu einen  erholenden Besuch ein.
Eine abwechslungsreiche Wanderung für Frühjahr und Herbst mit rund 400 m Höhenunterschied durch Dörfer, Täler und über bewaldete Hügel. Von diesem Höhenunterschied hat Wanderung auch unsere Namensbezeichnung " Vierhundert Meter Wanderung" erhalten hat, wir haben diesen Weg ehemals als Trainingsstrecke für unsere Vulkanwanderungen auf den Liparischen Inseln entdeckt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen